Freitag, 24. Februar 2017

Einhornliebe

Heute Abend heißt es wieder für alle Einhornfans schnell sein. Es gibt wieder Nachschub für die Nähmaschine. Deshalb hier ohne viele Worte, ich lass einfach die Bilder sprechen:

 Als Schnitt habe ich mal wieder das Trägerkleid* verwendet. Immer ein schöner Schnitt für solche Paneele.

 Der Volant ist aus den Basix Mini-Herzen.


 Die neue Eigenproduktion gibt es heute Abend bei Stoff&Liebe.
*affiliate Link

Material gesponsert

Ein großes Katerle

Mit der Fee ist hier auch ein großes Katerle eingezogen.



 Das Katerle trägt ein Jumpsuit (vergrößert) und darunter einen Sweat-Pulli.
 Beim Fell vernähen habe ich ziemlich geflucht. Das Zeug fusselt ziemlich.
 Am meisten habe ich an den Ohren experimentiert. Gar nicht so einfach, solche Katzenohren. Diese sind jetzt außen mit Fell, innen mit Stickfilz und in der Mitte ist noch eine Lage Snappap eingearbeitet. Das hält dann wirklich bombig. Ich habe sie aber gefühlt 100x neu festgesteckt und an der Form experimentiert.





Donnerstag, 23. Februar 2017

Eine kleine Fee

Hier ist eine kleine Fee unterwegs.
 Die Flügel sind gekauft. Eigentlich wollte ich sie selbst machen, das habe ich aber nicht mehr geschafft.
Mein Mädel hatte heute viel Spaß beim fotografieren.
Es hat ihr viel Freude gemacht, als sie gesehen hat, dass es auf den Fotos wirklich aussieht als würde sie fliegen.


Montag, 20. Februar 2017

Probenäherinnen für Strampelina gesucht!

Jetzt ist es mal wieder soweit. Das letzte Probenähen ist wirklich schon einen ganze Weile her, deswegen freue ich mich, dass es mal wieder mit einem neuen Schnitt weiter geht. Ich habe die letzte Woche fleißig Ebook geschrieben und den Schnitt auch auf verschiedene Materialien getestet. Ein Test möchte ich Euch heute noch zeigen: Wollwalk.
 Erst hatte ich den Schnitt in 68 genäht, weil ich gedacht habe, dass das dicke Material eine Größe größer braucht, aber darin ist meine kleine Maus versunken. Also habe ich die letzten Wollwalkreste zusammen gekratzt (das Rückenteil musste ich dann sogar noch teilen) und doch noch einmal eine in Größe 62 zugeschnitten und genäht. Mein Engelchen ist laut der letzten Messung beim Kinderarzt nämlich nur 58 cm groß. Hier also Größe 62 an einer 58 cm großen Maus. Passt würde ich sagen. Bestimmt auch noch, wenn sie die 62 erreicht hat.
Und wir können sogar inzwischen mit ein paar "Köpfchen hoch" Fotos aufwarten. Das finde ich sind immer noch die aller nettesten Babyfotos (auch wenn man vom Kleidungsstück nicht mehr viel sieht). Jetzt aber zurück zum Thema: Ich brauche wieder Eure Hilfe beim Probenähen. Hier noch mal ein paar Fotos vom Schnitt:




Der Schnitt kann aus Jersey, Nicky, Sweat oder Wollwalk genäht werden (andere Materialien sind noch in der Testphase). Ihr braucht je nach Größe 40-60 cm Stoff und 15-55 cm Bündchenware. Dazu zwei Druckknöpfe. Der Schnitt ist einfach zu nähen und auch anfängertauglich.
Ich habe das Schnittmuster in den Größen 50-92 gradiert.

Wenn ihr den Schnitt Probe nähen wollt, dann schreibt mir bitte bis Samstag, den 25.02.2017 bis 12:00h eine eMail.

Ich bräuchte von Euch folgende Angaben:
  • Köpergröße des Kindes (bitte keine Konfektionsgröße)
  • Anfänger/Fortgeschrittene/Profi
  • Overlock ja/nein
  • wer hat, kann mir noch seinen Blog/Fanpage dazu schreiben
Ihr helft mir sehr, wenn ihr die Körpergröße mit in den Betreff schreibt.
 Ihr habt dann mindestens eine Woche zum nähen Zeit. Ich hätte anschließend gerne schöne Fotos vom Kleidungsstück mit und ohne Kind. Die Gesichter können gerne unkenntlich gemacht werden. Außerdem noch ein Feedback zu Anleitung und Passform.
Bitte bewerbt Euch nur, wenn ihr Eure Modell vor Ort habt. Ich brauche das Probenähen dringend zur Passformkontrolle.

Sonntag, 12. Februar 2017

Noch eine Strampelina

Ich meinem persönlichen Passformnähzirkus gibt es heute noch eine Strampelina. Hier mal ein Versuch aus Sweat komplett. Beim Schnitt selber handelt es sich noch nicht um die Endfassung.

 Unser kleines Engelchen macht gerade einen ordentlichen Schub. Sowohl im Wachstum als auch in der Entwicklung. Das wird wahrscheinlich das letzte Teil in 62 gewesen sein.
 Für die Passform muss ich halt immer die aktuelle Größe nähen, auch wenn das Teil dann wahrscheinlich nicht mehr lange passt.
 Ich freue mich sehr, dass auch der selbstgestrickte Pullover noch passt, der eignet sich super zum drunterziehen.
 Weil der Einhornstoff (von Stoff&Liebe) so bunt ist gab es mal eine einfarbige Passe.
 Die Hinterhose ist geteilt, so hat der Windelpopo gut Platz.
Die Abstimmung für die Schnitte läuft ja nicht mehr lange und im Moment hat Strampelina die Nase vorn. Ich glaube, ich kann zumindest schon mal Stoffe fürs Ebook aussuchen. Hier bin ich immer pingelig in der Auswahl. Die Stoffe müssen sich gut fotografieren lassen damit die Details gut sichtbar werden.

Samstag, 11. Februar 2017

Der Bodenwischer oder das Prinzessinenkleid

Wenn meine Tochter hier Stoff findet drapiert sie ihn mit Vorliebe um sich herum. Am liebsten sind ihr bodenlange Kleider mit Schleppe. Meistens muss ich das Ergebnis dann mit Klammern fixieren. Wonderclips sind hier übrigens hervorragend geeignet. Trotzdem ist sie dann oft frustriert, weil es nicht von Dauer ist und man damit nicht wirklich spielen kann. Also habe ich ihr mal den Gefallen getan und aus einem der Stoffe ein bodenlanges Kleid genäht.
 Die Schnittmusterwahl ist hier denkbar einfach. Ich habe ein möglichst großen Kreis ausgeschnitten, oben ein Loch (immer vorsichtig vergrößert) und dieses dann an ein verlängertes Kapuzenoberteil genäht. Das Oberteil habe ich dafür gedoppelt. Und fertig ist der Bodenwischer aka Mädchentraum.

 Da das ganze eher als Kostüm zu betrachten ist, habe ich sogar darauf verzichtet, unten einen Rollsaum anzubringen. Das Ganze war in ca. 30 Minuten zusammengetackert.

Freitag, 10. Februar 2017

Zwei Trotzkopfkleider

Hier sind zwei Trotzkopfkleider entstanden. Für zwei Geschwister, die 2,5 Jahre auseinander sind aber im Prinzip nur eine Kleidergröße trennt.
 Gerade weil das jüngere Kind knapp ein Jahr alt ist fand ich die Trotzkopf Ausschnitt besser. In dem Alter ist ja das Verhältnis von Kopf und Körper ein völlig anderes als bei älteren Kindern, die genau so groß sind.
 Unten gab es schöne graue, elastische Spitze. Damit die beiden Größen nicht verwechselt werden habe ich an mein Label einen Snap angebracht.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Restedecke

Ich habe mal wieder eine Restedecke genäht. Ich liebe diese bunten Jerseydecken, die Kinder benutzen sie wirklich gerne und sie sind immer eine schöne Stofferinnerung.
 Als ich letztens Unterwäsche für meine Prinzessin nähen wollte musste ich feststellen, dass ich quasi keine rosa-lila-pink Reste mehr habe. Die Farben gehen hier einfach am schnellsten weg. Die Prinzessin meinte letztens zu mir: "Mama, ich mag ganz viele Farben: rosa, lila, pink, rot". Wenn ich mir die Decke anschaue, weiß ich auch warum das so ist. Die hatte ich nämlich kurz vorher genäht.
 Nachdem die Decke einfach zu groß ist habe ich sie gefaltet und die Seiten einzeln fotografiert.
 Gefüttert habe ich sie wie immer mit diesem Vlies*. Das Binding habe ich aus Webware gemacht.
 Für die Rückseite habe ich diesmal keinen Sweat sondern einen Baumwollstoff genommen. Den habe ich einmal als Kiloware bei einem Hemdenhersteller erstanden. Er hat auch etwas Elasthan drin. Das macht aber nix, jedenfalls hat er sich beim Nähen nicht verzogen (und der Jersey oben ist ja auch dehnbar). Weil ich immer wieder gefragt werde: Die Decke habe ich mit der Overlock zusammengerattert. Also ganz easy peasy.
*affiliate link*